Erneutes Treffen mit unseren Belarussischen Freunden in Hagen (D)

von 26. Apr. 2012Aktuelle Projekte, Belarus0 Kommentare

Unser Vertrauensmann Ivan und  Inna die Leiterin des Altersheims in Borisovitschi wurden nach Hagen (D) eingeladen. Dies gab uns die Möglichkeit für ein gemeinsames Treffen.

Anlässlich des 26. Jahrestages der Reaktorkathastrophe von Tschernobyl werden in Deutschland Aktionswochen «Für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima» veranstaltet. In diesem Zusammenhang wurden Ivan Borschtschov und Inna, die Heimleiterin, für eine Woche nach Hagen (D) eingeladen. Mit der gleichen Delegation kamen auch 12 „Eliteschüler“ aus Klimovitschi, die alle entweder perfekte Englisch- oder Deutschkenntisse haben. Während die Schüler am Unterricht des örtlichen Gymnasiums teilnahmen und so einen Einblick in das Deutsche Schulwesen bekamen, wurde für Inna ein intensives Programm vorbereitet.

Während fast einer Woche begleitete sie Pflegefachleute, die pflegebedürftige Menschen zu Hause betreuen – vergleichbar mit unserer Spitex. Sie konnte so sehr viele Ideen und Erfahrung sammeln, die sie, sicher nur zum Teil, im Altersheim umsetzen kann. Das Arbeitstempo hat sie beeindruck und geschafft, aber sie hat begeistert mitgehalten.

Die Belarussischen und Deutschen Schüler haben die Freizeit intensiv genutzt. Neben vielen gemeinsamen Ausflügen und Besuchen von Sportanlässen wurde auch zusammen gekocht und die kulinarischen Spezialitäten genossen. Schön, wenn man bedenkt, dass ihre Grossväter sich vielleicht im Schützengraben gegenüber standen.

An diesem Treffen konnten wir auch unsere Freunde aus Holland und Deutschland wieder sehen und zusammen das weitere Vorgehen unserer Arbeit in Belarus besprechen.

©2019 Stiftung we-help | Impressum | Datenschutz | SWISSMADE BY HOZJAN ARTWORK